Eine klare Lösung mit den richtigen Filtern

Ein Spritzenvorsatzfilter wird als Aufsatz vor einer Einwegspritze zur Klärung oder Sterilfiltration kleiner Volumina einer Lösung genutzt. Dabei werden meist Porengrößen von 0,22 µm oder 0,45 µm verwendet.

Die in der Spritze befindliche Lösung wird durch den Membranfilter des Spritzenfilters gepresst (Druckfiltration). Wir empfehlen anfangs langsam die Membran mit der Lösung zu benetzen. Nach Benetzung kann nun die Lösung mit höherem Druck durch die Membran gedrückt werden. Diese Vorgehensweise wirkt der Entstehung kleiner Membranrisse, die mit dem bloßen Auge nicht ersichtlich wären, entgegen.  Typisches Anwendungsgebiet ist die Probenvorbereitung zur chemischen Analyse mit chromatografischen Verfahren wie der Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC).  Spritzenvorsatzfilter werden ebenfalls zur Sterilfiltation von Lösungen mit thermolabilen Inhaltsstoffen verwendet, die anschließend einem im Autoklav dampfsterilisierten Nährmedium hinzugefügt werden.

Ein großer Vorteil dieses Filtrationsverfahrens ist, dass die Membranen neuerdings mit dem Gehäuse ultraschallverschweißt werden und nicht geklebt sind. So wird sicher gestellt, dass kein Klebematerial mit Ihrer Probe in Kontakt tritt.

Filtration-Berry

Die Porengröße der Membran bestimmt die Reinheit der Flüssigkeit nach der Filtration. Am häufigsten eingesetzte Spritzenfilter haben eine Porengröße von 0,22 µm bzw. 0,45 µm. Eine Klarfiltration mit einer Porengröße von 0,45 µm ist für eine Messung mit Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC) geeignet, um ein Verstopfen der Trennsäule mit Partikeln zu verhindern. Für die UHPLC ist hingegen eine feinere Porengröße von 0,22 µm sinnvoll.

Im mikrobiologischen Labor oder im Zellkulturlabor ist es das Ziel, Bakterien aus einer Lösung mit thermolabilen Inhaltsstoffen (beispielsweise Vitamine oder Antibiotika) zu entfernen, da diese nicht mit einem Autoklav bei 121 °C dampfsterilisiert werden können. Zur Sterilfiltration eines Volumens bis max. 100 ml werden Spritzenvorsatzfilter mit einer Porengröße von 0,22 µm oder 0,45 µm verwendet, bei beiden Porengrößen werden Viren und Mykoplasmen nicht zurückgehalten. 

Für die Filtration von Proben bietet Labomedic eine  Auswahl passender Spritzenvorsatzfilter mit unterschiedlichen Membranen für verschiedene Anwendungsbereiche an. Die verschiedenen Membranen sind in einem totvolumenarmen, ultraschallverschweißten Polypropylengehäuse eingelassen und bis zu einem Betriebsdruck von 6 bar ausgelegt. Der Membrandurchmesser beträgt 25 mm und es können bis zu max. 100 ml Probevolumen filtriert werden. Die Filter sind mit einem weiblichen Luer-Lock-Anschluss (Einlass) und einem männlichen Luer Anschluss (Auslass) versehen. Alle gängigen Filtertypen sind mit einer Porengröße von 0.22 µm sowie 0.45 µm verfügbar. 

Membran Typ

Eigenschaften

Anwendungsgebiete

Celluloseacetat (CA)

Eine hydrophile, vielseitig einsetzbare Membran für wässrige Anwendungen. Sie ist gekennzeichnet durch hohe Flussraten und geringe Proteinbindung. Ist nicht für die Verwendung mit starken Säuren und Laugen geeignet. Zum Filtrieren von wässrigen Lösungen und biologischen Proben.

Polyethersulfon (PES)

Ein hydrophiles Membranmaterial ermöglicht hohe Flussraten und zeigt geringe Proteinbindung. Es weist eine niedrige Konzentration an Leachables und Extraxctables auf. Findet Anwendung in der Ionenchromatographie, bei der Probenvorbereitung von wässrigen Lösungen und bei der Filtration von biologischen Proben.
Polyvinylidenfluorid (PVDF)

Eine hydrophile Membran hat eine hohe chemische Resistenz und eine geringe Proteinbindung. Sie zeichnet sich zudem durch eine geringe Konzentration an Leachables und Extractables aus. Ist u.a. geeignet für die HPLC-Probenvorbereitung und das Filtrieren von biologischen Proben.
Polytetrafluorethylen (PTFE) Eine stark hydrophobe Membran ist inert gegenüber den meisten organischen Lösungsmitteln, Laugen und Säuren. Nach Einsatz eines Benetzungsmittels kann PTFE mit wässrigen Lösungen genutzt werden. Geeignet zum Filtrieren von aggressiven Lösungsmitteln, Basen und Säuren. Ebenfalls sehr gut einsetzbar als Be- und Entlüftungsfilter.

 

Mit den EASYstrainer Zellsieben von Greiner Bio-One bietet Labomedic eine innovative und anwenderfreundliche Lösung für die Filtration von Zellsuspensionen, zum Beispiel nach Organverdau zur Primärzellgewinnung oder zur Zellaufbereitung für die Durchflusszytometrie. Das große Zellsieb passt auf alle handelsüblichen 50-ml-Röhrchen und ist mit den Maschenweiten 40, 70 und 100 µm erhältlich. Das kleine Zellsieb passt auf 15 ml Röhrchen sowie FACS-Röhrchen und Reaktionsgefäße. Es ist mit den Maschenweiten 20, 40, 70 und 100 µm lieferbar.

Die Stapelbarkeit von Zellsieben mit verschiedenen Maschenweiten ermöglicht das Trennen von Zellen unterschiedlicher Größe in einem Schritt. Zudem kann beim kleinen Zellsieb das Oberteil mit dem Sieb umgedreht werden. Zurückgehaltene Zellen können so für eine weitere Verwendung ausgespült werden. EASYstrainer bringt deutliche Erleichterungen für das aseptische Arbeiten: Die Handhabung erfolgt wahlweise über einen umlaufenden Rand oder einen Griff, sodass ein unbeabsichtigtes Berühren des sterilen Filtermaterials sicher vermieden wird. Zusätzliche Sicherheit bietet die transparente Blisterverpackung, aus der die Siebe bequem entnommen und aseptisch angereicht werden können.

Ein besonderes Merkmal des EASYstrainer ist der Entlüftungsspalt, der bei einem aufgesteckten Zellsieb zwischen Sieb und Röhrchen verbleibt. Der Spalt gewährleistet, dass die im Röhrchen befindliche Luft beim Filtrieren zügig entweichen kann. Flüssigkeitsansammlungen zwischen Sieb und Röhrchen oder gar ein Überlaufen des Siebes werden so sicher ausgeschlossen. Diese mit herkömmlichen Zellsieben beobachteten Probleme gehören mit EASYstrainer der Vergangenheit an.Easy-strainer

 

Zur sterilen Belüftung von Behältern, Sterilisation und Klärfiltration organischer Lösungen sowie zur Verhinderung von Flüssigkeitseintritt in nachgeschalteten Pumpen und anderen Geräten bieten wir Sicherheits-Inlinefilter aus PTFE Membranen an.

Mit unseren Bottle-Top Filtern können Sie Ihre größeren Lösungsmengen von 500 ml oder 1000 ml unter Vakuumanschluss direkt in Flaschen filtrieren. 

Passende Artikel finden Sie weiter unten auf dieser Seite!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
TIPP!
TIPP!
TIPP!
TIPP!
TIPP!
2084476 Zellsieb EASYstrainer™ für 50 ml Röhrchen, steril
Mehrere Varianten verfügbar
Inhalt/VPE: 50 St
68,91 € * 90,00 € *
2183753 Zellsieb EASYstrainer klein, steril
Mehrere Varianten verfügbar
Inhalt/VPE: 50 St
117,50 € *
TIPP!
TIPP!