Login-Hinweis

Ich bin ein neuer Kunde

Durch Ihre Anmeldung bei uns sind Sie in der Lage, schneller zu bestellen, kennen jederzeit den Status Ihrer Bestellungen und haben immer eine aktuelle Übersicht über Ihre bisher getätigten Bestellungen. Nur dann sehen Sie die individuell für Sie hinterlegten Informationen.

ALS NEUKUNDE REGISTRIEREN

Als Gast bestellen

Durch Ihre Bestellung als Gast werden Ihre Daten nicht gespeichert und Sie erhalten kein eigenes Konto. Bei einer erneuten Bestellung müssen Sie jedoch alle Daten erneut eingeben.

ALS GAST BESTELLEN

Kundennummer:
Passwort:
 Eingeloggt bleiben
Passwort vergessen?

Kryotechnik

Kryotechnik, Kryogenik oder Tieftemperaturtechnik ist die Technik zur Erzeugung tiefer Temperaturen (Joule-Thomson-Effekt) und zur Nutzung physikalischer Effekte bei tiefen Temperaturen (Verflüssigung und Trennung von Gasen). Die Kryotechnik deckt den Temperaturbereich unterhalb etwa -150 °C ab. Technisch einfach zugänglich sind Temperaturen von 77,4 K (-195,8 °C), dem Siedepunkt von Stickstoff, 20,4 K (mit Wasserstoff), und 4,2 K (mit Helium). Flüssiger Stickstoff, bzw. flüssiges Helium, können zu Kühlzwecken bequem in Dewargefäßen aufbewahrt und transportiert werden. Tiefere Tempera...

Kryotechnik, Kryogenik oder Tieftemperaturtechnik ist die Technik zur Erzeugung tiefer Temperaturen (Joule-Thomson-Effekt) und zur Nutzung physikalischer Effekte bei tiefen Temperaturen (Verflüssigung und Trennung von Gasen). Die Kryotechnik deckt den Temperaturbereich unterhalb etwa -150 °C ab. Technisch einfach zugänglich sind Temperaturen von 77,4 K (-195,8 °C), dem Siedepunkt von Stickstoff, 20,4 K (mit Wasserstoff), und 4,2 K (mit Helium). Flüssiger Stickstoff, bzw. flüssiges Helium, können zu Kühlzwecken bequem in Dewargefäßen aufbewahrt und transportiert werden. Tiefere Temperaturen sind durch Druckverminderung und der damit verbundenen Änderung der Siedepunkte erreichbar. Mit Helium kommt man damit bis auf ca. 1 K herunter, mit dem (teuren) Isotop 3He sogar bis auf 1 mK. Die breiteste Anwendung findet flüssiges Helium in der Kühlung von supraleitenden Wicklungen von Elektromagneten.




Preisangaben exkl. gesetzl. MwSt. und zzgl. Service- & Versandkosten
Parse Time: 1.854s